Viel Good Logo

VIEL GOOD – WIE GEHT DAS EIGENTLICH?

VIEL GOOD Wie geht das eigentlich

Mit fast leeren Batterien und großer mentaler und physischer Erschöpfung kam Daniela S. im Sommer zu VIEL GOOD und ist heute wieder in der Lage, nicht nur einen anspruchsvollen Job gut zu bewältigen, sondern mit viel Lebensfreude und Kreativität ein zusätzliches berufliches Standbein aufzubauen! Sie sagt: „Alle meine Lebensbereiche haben wieder Qualität – dank großer VIEL GOOD Kompetenz, Stringenz und Lebensfreude.“

1. Wie ging es Dir vor unserer Zusammenarbeit?
Mit fast leeren Batterien und großer mentaler und physischer Erschöpfung bin ich im Sommer zu Isabelle gekommen. Ich war kaum noch in der Lage meinen anspruchsvollen Job zu erledigen und erlitt einen Infekt nach dem anderen.

2. Welches Problem konntest Du durch unsere Zusammenarbeit lösen?
Mein Immunsystem ist wieder im Lot und ich bin nicht mehr so anfällig. Ich vertrage nun wieder mehr Lebensmittel und habe endlich abgenommen. Denn, obwohl ich geringe Mengen gegessen habe, stieg der Zeiger auf der Waage.

3. Wie fühlst Du Dich jetzt nach unserer Zusammenarbeit?
Ich habe wieder mehr Lebensfreude, bin sogar in der Lage neben meinem Job ein zweites Standbein aufzubauen. Irgendwie habe ich wieder in allen Lebensbereichen mehr Qualität und Antrieb.

4. Wo hast Du nach einer Lösung für das Problem gesucht? Wie bist Du mich gekommen?
Es war eine Empfehlung einer Freundin.

5. Gab es ein Hindernis, warum Du mein Angebot fast nicht gebucht hätten?
Nein, weil es sich für mich stimmig angehört hat. Danke, dass Du es mir so bildlich und leicht verständlich erklärt hast.

6. Was war der ausschlaggebende Grund, warum Du Dich für mein Angebot entschieden hast?
Der ganzheitliche Ansatz. Das stellte für mich eine passende Notbremse dar.

7. Was hat Dir an unserer Zusammenarbeit besonders gut gefallen?
Immer, wenn wir unseren Termin hatten, entweder in der Praxis zur Infusion oder später online, hast Du mir irgendwie meine Anspannung genommen. Du hast mir sehr feinfühlig Raum zum Lachen und zum Weinen ermöglicht.

8. Was denkst Du, was Du  dadurch erreicht hast?
Ich fühlte mich immer gut aufgehoben. Und das ermöglichte mir, auch Änderungen, die anfangs nicht so angenehm erschienen, aber essentiell waren, anzupacken… und siehe da: es hat funktioniert. Was ich erreicht habe? Ich denke, der größte Erfolg war, nicht komplett in einen Burn out zu fallen. Du hast mir einen verlängerten Sommerurlaub (3 Wochen) verordnet, den ich zähneknirschend toleriert habe. Heute bin ich mir sicher, wäre ich nicht zu Dir gekommen, hätte ich mir eine 1,5 jährige Auszeit nehmen müssen inkl. Klinikaufenthalt, wie es vielen meiner Kollegen/Freunde geht in meiner Branche.

9. Wurde alle Deine Erwartungen erfüllt oder sogar übertroffen? Wenn ja, inwiefern?
Ich hatte eigentlich wenig Erwartungen, dazu war ich zu erschöpft. Ich wollte nur endlich keine dauernden fiebrigen Infekte mehr haben. Jetzt haben wie nur so viel mehr erreicht. Ich habe wieder Power, bin wieder fröhlich, habe wieder Kraft für mein Umfeld, und fühle mich wieder wohl in meinem Körper.

10. Was ist der wichtigste Grund, warum Du mich weiterempfehlen würden?
Du bist in der Lage, ein vorhandenes Risiko auf körperlicher und geistiger Ebene sehr schlüssig einzuschätzen und vor allem auch zu erklären. Du erkennst genau, wo die Probleme liegen und hast mir Ideen und Ansätze geboten, die genau auf mich zugeschnitten waren. Somit konnte ich mich wiedererkennen, verstehen, was zu tun ist. Du gabst mir eine Möglichkeit zur erkennen und zu verstehen. Und das ist schon einmal die halbe Miete. Denn es hat Klick gemacht und ich war bereit, tatsächlich ein paar Veränderungen durchzuführen. Mein Job ist immer noch stressig. Aber irgendwie kann ich ganz anders damit umgehen.

Lesen Sie auch: